Marktbericht Logistik 2016





  Marktbericht Logistik 2016 (PDF)


 

Mit einem Flächenumsatz von ca. 550 Tsd. qm hat der Frankfurter Logistik-Markt ein Rekordergebnis erzielt, das auch aufgrund von Großabschlüssen zustande kam. Die größte Vermietung erfolgte in Biblis an Action (ca. 80.000 qm). Hier baut die Dietz AG. In Bingen mietet das Logistikunternehmen Hensel ca. 20.000 qm. Große Eigennutzer-Abschlüsse gab es in Gernsheim (ca. 35.000 qm an Trans Service Team) sowie in Raunheim (ca. 13.000 qm an Greiwing Logistics).


Auch 2016 haben Logistikdienstleister für den größten Flächenumsatz gesorgt, gefolgt von Handelsunternehmen und Industrie-/Produktionsunternehmen. In 2016 wurden im Frankfurter Logistik-Markt ca. 100.000 qm Neubauflächen fertiggestellt. Im Bau befinden sich noch ca. 240.000 qm Flächen, wovon noch ca. 70.000 qm verfügbar sind.


Aufgrund der sehr guten Marktsituation ergibt sich hieraus ein hoher Nachfrageüberhang. Kurzfristig verfügbare Flächen sind knapp, dies gilt insbesondere für das südliche und süd-/westliche Rhein-Main-Gebiet. Die Mietpreise spiegeln daher die hohe Nachfrage wider. Die Spitzenmiete beträgt € 6,50/qm und wird nach wie vor an den besonders verkehrsgünstig gelegenen Standorten, wie z.B. Kelsterbach/Raunheim (Mönchhof) realisiert.


Vor dem Hintergrund einer weiterhin positiven wirtschaftlichen Entwicklung ist auch 2017 mit einem guten Ergebnis im Logistik-Markt zu rechnen. Nur die Verknappung an verfügbaren Flächen könnte sich restriktiv auf den Flächenumsatz auswirken. Die erzielbaren Höchstmieten werden sich auf dem aktuell hohen Niveau verfestigen, auch bei den Durchschnittsmieten ist von einem leichten Anstieg auszugehen.