Marktbericht Logistik 2009





 Marktbericht Logistik 2009 (PDF)



1. Halbjahr 2009


Das 1. Halbjahr 2009 zeigt sich insgesamt etwas schwächer als das 2. Halbjahr 2008.

Es ist zu erwarten, daß auch die Nachfrage im 2. Halbjahr 2009 verhalten sein wird. Trotz rückläufiger Konjunktur ist davon auszugehen, daß insbesondere die Nachfrage nach hochwertigen Logistikimmobilien konstant gut bleiben wird. Bei den Vermietungen zeichnet sich wieder ein Trend zu längeren Mietvertragslaufzeiten ab.

Derzeit ist zu beobachten, daß bei größeren Logistikentwicklungen (z.B. Zentralisierungen) von den Nutzern verstärkt auch kostengünstige periphere Standorte geprüft werden. An Bedeutung zunehmen wird die Flexibilität (z.B. Erweiterungsfähigkeit) eines Standortes. Durch die Möglichkeit zur Erweiterung werden z.B. die Zusammenfassung von Beständen ermöglicht und die Lagerkosten gesenkt.

Die weltweit nachlassende Nachfrage und die rückläufigen Produktionszahlen bleiben auch im 2. Halbjahr 2009 eine große Herausforderung für den Logistikmarkt. Aufgrund der Exportabhängigkeit deutscher Unternehmen ist mit leicht rückläufigen Vermietungsumsätzen bei Logistikflächen zu rechnen.

Bei erstklassigen Logistikflächen kann, trotz allgemein schwächerer Nachfrage, von einem tendenziell stabilen Mietniveau ausgegangen werden.


 

2. Halbjahr 2009


Im Jahr 2009 wurden im Rhein-Main-Gebiet einschließlich Frankfurt am Main schätzungsweise 350 Tsd. qm Lager-/Logistikflächen vermietet. Dies entspricht einem Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahr von ca. 20 %.

Am stärksten war der Nachfragerückgang gegenüber dem Vorjahr bei Flächen zwischen 2.000 qm und 5.000 qm. Flächen bis 2.000 qm blieben in der Nachfrage stabil. Insgesamt waren Bestandsimmobilien am stärksten nachgefragt.



Unsere Objekte bei ...